Street Food

Einer der Gründe, neben Jackie Chan und Macao, für meinen Besuch in Hong Kong ist das Essen. Die Restaurants der Stadt sind förmlich übersät mit Michelin-Sternen und bis auf Singapore wird die Fusion-Küche selten so aktiv gelebt wie hier. Zudem hab ich ja noch ein paar Leckerreien auf meinem Wunschzettel stehen :-)

Da ich dank Jet-lag Nachts sowieso nicht schlafen kann passt es ganz wunderbar das sobald es dunkel wird plötzlich kleine bunte Plastikstühle und Tische wie Pilze aus dem Boden sprießen und wo gerade noch Autos lang fuhren wird jetzt nach Herzenslust geschlemmt.

Angefangen mit einem Spieß voller Fischbällchen und Innereien als Vorspeise in der Hand schlendere ich durch die engen aromatisierten Gassen.

Fischbällchen IMG_9436Fischdarm

Wie soll man nur inmitten von hunderten Imbissläden den richtigen finden. Die Gerüche all dieser Garküchen vermischen sich und sind unzertrennlich miteinander verbunden. Daher ist die Nase keine große Hilfe. Sie treibt nur unentwegt den Hunger an. Das Beste ist es, wie überall, man setzt sich dorthin wo die meisten Einheimischen essen. Ich nahm auf einem kleinen weißen Kinderhocker aus Plastik platz und lächelte die Einheimischen, mit denen ich mir den Tisch teilte, supperdupper freundlich an. Die Kellnerin machte ich mit Händen und Füßen auf mich aufmerksam und vermittelte ihr gestikulierend meine kulinarischen Wünsche. Die Einheimischen am Tisch kicherten mich sichtlich aus. Ich war wohl zu freizügig mit meinem Lächeln.

Wenn man natürlich mit Händen und Füßen bestellt und mit fremder Zunge spricht, darf man sich nicht wundern wenn als erstes Gericht lecker gekochte Entenfüße und als zweites Entenzungen serviert werden. Glücklich über das mir dargebotenen machte ich mich gleich ans Werk.

Entenfüße Entenfuesse2 Entenzungen

Als ich nach meinem Kampf mit den Füßen mir auch noch fast einen Zahn an den Entenzungen aus biss, die Zunge ist ein von Fleisch umhüllter harter Knorpel, erbarmten sich meine kichernden Tischgenossen und brachten mir nicht nur die Geheimnisse der chinesischen Schriftzeichen bei, sondern hatten auch die eine oder andere kulinarische Empfehlung für mich. Und ganz ehrlich die Mantis Schrimps an Knoblauch sind unglaublich lecker.

kicherlies mantisshrimp

Es gibt in Hong Kong aber auch ganz normales Essen wie z.B. die wahrscheinlich weltbesten Dim Sum und tausendjährige Eier :) Yummy!

IMG_9728 IMG_9727 IMG_9726

StreetFoodPhil

You may also like...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *