Mission – Parkscheibe – accomplished

Shockwaverider – Eine kleine Mission am Rande: Finde raus, was das Neuseeländische (oder woauchimmer Du gerade bist) Äquivalent zur guten deutschen Parkscheibe ist und – falls es eines gibt – besorge ein Exemplar.

Weder in Australien noch in Neuseeland gibt es, wie schon vermutet, Parkscheiben. Allerdings existiert ein entsprechendes Aequivalent. Dieses ist meist schlecht bezahlt, uebergewichtig und hat totalen Spass daran lauter kleine Strafzettel an meine Windschutzscheibe zu heften. 

An jedem zentral gelegenen Parkplatz, an welchem auch bei uns Parkscheibenpflicht herrscht, befinden sich niedliche kleine Schildchen, die Auskunft darueber geben wie lange denn hier geparkt werden darf.

 

Vorausgesetzt man findet diese kleinen niedlichen Schilder. (Meistens stehen gewalltige 4WD Offroadmonster davor und verwehren einem den Blick darauf.) Und sobald man sich auch nur einige Meter von dem Parkplatz hinweg bewegt, und sich in Sicherheit wiegt springt eben jenes Aequivalent aus dem Nichts auf den Bordstein und markiert mit einer blauen Kreide den Reifen. 

Um exakt nach Ablauf der erlaubten Zeitspanne eben jene ueberhaupt nicht lustige Zettelchen an die Windschutzscheibe zu heften. Diese Person entspricht in Verbindung mit dem beschriebenen Vorgehen in etwa unserer Parkscheibe. 

 Was den zweiten Teil der Mission betrifft ¨– falls es eines gibt – besorge ein Exemplar.¨, hab ich alles versucht, allerdings hat Sie sich gewehrt und ich war auch nicht wirklich bereit, geschweige denn in der Lage, das Uebergepaeck zu bezahlen. 

 p.s.: Wer verbirgt sich hinter dem Pseudonym Shockwaverider?

 

You may also like...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *